SEO Check? Die besten Tools

SEO Tools zur SEO Optimierung
Es gibt keinen besseren Weg, Ihre Webseite an die Spitze der Google-Suchergebnisse zu bringen, als durch regelmäßige SEO Checks. Stellen Sie sich vor, wie viel mehr Traffic und Umsatz Sie generieren könnten, wenn Sie auf der ersten Seite landen! Welche Tools Sie für einen wirkungsvollen SEO Check einsetzen? Lesen Sie hier.

Die besten SEO Check Tools im Überblick: Unsere 5 Lieblinge

Niemand wird Sie finden, wenn Sie auf auf Seite 10 der Suchergebnisse landen! Das Ziel jedes SEO Checks ist es, festzustellen, wie gut Ihre Webseite im Ranking für relevante Suchbegriffe in Suchmaschinen gelistet wird. Denn so können Sie reagieren und mehr organische Zugriffe auf Ihre Webseite generieren.

Zu SEO-Maßnahmen  gehören On-Page und Offpage Maßnahmen, beides sollten Sie im SEO Check überprüfen. On-Page Maßnahmen sind alle Maßnahmen, die Sie auf Ihrer eigenen Webseite durchführen, Offpage-Aktivitäten sind welche, die andere Webseiten uvm. involvieren, z.B. Backlinks.

Doch SEO ist ein Dschungel geworden! Die Algorithmen der Suchmaschinen werden immer komplexer und immer mehr Anbieter offerieren Software zur Suchmaschinenoptimierung. Damit Sie als SEO-Verantwortlicher gut durch das Dickicht finden und dazu das passende Werkzeug zur Suchmaschinenoptimierung zur Hand haben, stellen wir hier unsere 5 Lieblings-Tools vor. 


 

Inhalt

1) YOAST SEO

Yoast bezeichnet sich selbst als das WordPress SEO Plugin, Nr. 1. Wer eine WordPress Seite betreibt, sollte ein PlugIn nutzen, das sich nahtlos in WordPress integriert. YOAST hat sich „SEO for everyone“ auf die Fahnen geschrieben und macht es auch Anfängern unglaublich leicht, erfolgreiches SEO zu betreiben. Bereits die kostenfreie Basisvariante von YOAST bietet viele nützliche Funktionen wie die SEO-Ampel und die Lesbarkeitsampel. Anhand der SEO-Ampel sehen Sie als Webseitenmanager, wie gut  jede Einzelseite für das jeweilige Keyword optimiert ist. YOAST ist deshalb so großartig, weil es konkrete Aussagen liefert, welche SEO-Anforderungen Sie bereits erfüllen und welche Mängel Sie noch beheben müssen, um eine „grüne“ SEO-Ampel zu erhalten.

Oft vernachlässigt aber auch relevant ist der Lesbarkeitsindex. Hier zeigt Yoast auch mit einer Ampel an, wie gut lesbar Google oder andere Suchmaschinen den Text befinden. Dies ist ein wichtiger Rankingfaktor, weil Suchmaschinen Texte bevorzugen, die gut verständlich sind.
YOAST hat in der Premium-Version viele weitere sinnvolle Zusatzfunktionen, wie z.B. Local SEO, URL-Struktur Manager, Redirect Manager, Support für Structured Data, 24/7 Premium Support.

Noch dazu profitieren Inhaber der Premium-Lizenz von der YOAST SEO Academy, wo viele Tutorials das SEO-Handwerk anschaulich erläutern und für die Praxis nutzbar machen.
Auch für Nutzer der Basis-Version lohnt sich ein Besuch auf der YOAST-Webseite, denn der Blog ist kostenfrei und bereits hier ist so viel geballtes SEO-Wissen enthalten wie auf kaum einer anderen Seite.
YOAST ist englischsprachig. Wer hier eine deutsche Übersetzung wünscht, kann sich mit dem Google-Browser Chrome und der kostenlosen Browser-Extension „Google Translate“ die Seite auf deutsch übersetzen lassen.


Mehr auf https://yoast.com

2) Google Keyword Planner

Wenn wir mit einer neuen Webseite beginnen, starten wir mit einer Keyword-Analyse um herauszufinden, welcher Suchbegriff der am häufigsten gesuchte ist. Noch dazu grenzen wir Sprache und Region ein, um für uns relevante Ergebnisse zu bekommen. Dazu setzen wir auf den kostenlose Google Keyword Planner. Um diesen zu nutzen, müssen Sie nur ein kostenfreies Google Ads Konto anlegen und in der Weboberfläche das Keyword-Tool ansteuern.

Google Keyword Planner

Zum Keyword-Planner: Keywords recherchieren

3) Google Lighthouse Report

Bevor eine neue Webseite live geht oder auch im Betrieb einer Webseite nutzen wir gerne den Google Lighthouse Report um die wichtigsten SEO Bereiche und ggf. die Optimierungsvorschläge auszuwerten. Dazu nutzen wir mit dem Google-Browser Chrome und die Browser-Extension „Lighthouse Report“ um in den Bereichen Performance, Accessibility, Best Practice und SEO eine Auswertung zu erhalten.
Wichtig zu wissen: Google testet die Mobilversion Ihrer Webseite.

Zusätzlich setzen wir noch auf Seobility,  siehe dazu Punkt 5.

Google Lighthouse Report

Zum Google Lighthouse Report

4) Google Search Console

Sobald Ihre Webseite live ist und gefunden werden soll, sollten Sie sie über das Google Tool „Search Console“ anmelden. Dieser Dienst ist kostenlos und über eine Weboberfläche per Log-In zugänglich, lediglich ein Google-Konto ist erforderlich.


Die Google Search Consoles hat viele Vorteile:

  • Sie verifizieren Ihre Webseite bei Google (mehrere Wege sind möglich, z.B. per DNS-Eintrag oder FTP-Upload einer html-Datei).
  • Sie melden Ihre Webseite zum Crawlen bei Google an, damit Google Ihre neue Webseite und Unterseiten so schnell wie möglich erfassen und in den Suchergebnissen listen kann. Dazu registrieren Sie Ihre Seite zum einen für eine URL-Überprüfung, zum anderen können Sie Google direkt Ihre Sitemaps für Seiten, Blogposts, Kategorien und z.B. Autoren z.B. mitteilen, damit wirklich alle relevanten Bestandteile schnell gecrawlt werden. Fügen Sie neue Unterseiten oder Blogbeiträge hinzu, teilen Sie dies Google sofort über die Search Console mit, damit Google diese so schnell wie möglich crawlt und erfasst.
  • Ab jetzt ist die Search Console Ihr bester Freund im undurchdringlichen Urwald der möglichen Stolperfallen: Sobald Google einen Fehler entdeckt, werden Sie per E-Mail benachrichtigt. Fehler können Lesbarkeitsprobleme durch zu kleinen Text oder zu eng beinander liegende Elemente sein, nicht durch Google auslesbare Seiten, Inhalt breiter als Bildschirm und ähnliche.
  • Noch dazu teilt Ihnen Google Search Console monatlich per E-Mail die wichtigsten Auswertungen wie Besucherzahlen, auf welche Keywords Ihre Webseite ausgespielt wurde und weitere Basisanalysen mit. Alternativ loggen Sie sich proaktiv in die Weboberfäche ein um Auswertungen einzusehen.
SEO Check: Google Search Console
SEO Check: Google Search Console

Die Google Search Console können Sie hier aufrufen.

5) Seobility

Neben Yoast und dem Lighthouse Report setzen wir auf Seobility. Warum? Weil Seobility eine eierlegende Wollmilchsau unter den SEO-Tools ist und über YOAST und den Google Lighthouse Report hinausgeht. Die webbasierte Software ist schon in der kostenlosen Basisversion eine große Hilfe, denn es beinhaltet die drei großen Bereiche OnPage-Optimierung, Rank-Tracking und Backlink-Analyse und nimmt unsso  viel SEO-Arbeit ab. Das Tool umfasst bereits in der kostenlosen Basisversion viele Funktionen. Seobility crawlt im ersten Schritt die eingegebene URL samt Unterseiten und führt einen ausführlichen OnPage-SEO-Check durch. Technische und inhaltliche Fehler werden aufgezeigt und ermöglichen eine umfangreich Auswertung. Die Ergebnisse sind übersichtlich und klar erklärt. Wir optimieren die Webseitenstruktur, betreiben Keyword-Monitoring und beobachten Mitbewerber/ andere Marktteilnehmer mit Seobility.
SEO-Score
(Screenshot)

In der Premium-Version kommen mehr Features dazu wie direktes erneutes Crawling, mehr Domains, die gecrawlt werden können, genauere Analyse, mehr Mitbewerber und mehr Keywords, die gecheckt werden können.

)

SEO Check Seobility

Seobility kostenfrei ausprobieren: https://www.seobility.net/de/

SEO Check Tools: Unser Fazit

Bereits in der kostenlosen Basisversion können SEO-Einsteiger und Fortgeschrittene  viele leicht bedienbare Hilfen finden. Die Google Produkte sind grundsätzlich kostenfrei nutzbar.

Wer noch tiefer als mit den hier vorgestellten Anwendungen einsteigen möchte, dem seien zusätzlich Sistrix  und Searchmetrics ans Herz gelegt. Beide Tools sind sehr umfangreich und werden meist für die Webseiten von größeren, oft auch mehrsprachig aufgestellten Unternehmen, eingesetzt.

Sie interessieren sich für eine  SEO Check für Ihre Webseite? Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

Wer bloggt hier?

Ist dieser Beitrag hilfreich? Dann bitte im Lieblingsnetzwerk teilen:

Mehr Marketingwissen:

Suchmaschinenoptimierung
Gibt es ein Anliegen, bei dem Sie Unterstützung wünschen? Fragen Sie uns:
Das könnte Sie auch interessieren:
Für Marketingmanager

In der Birne soll es BOOM machen?

Newsletter abonnieren und Fachwissen für Marketingprofis erhalten. Wir spammen nicht.

Was ist Ihr Anliegen?

Ausfüllen und auf Antwort freuen