Social Selling

Social Selling: Influencer Marketing
Aufgepasst Vertriebs-Profis! Willkommen im neuen Zeitalter des Verkaufs: Social Selling! Vergessen Sie all die bisherigen Vertriebskanäle, denn jetzt können Sie Ihre Produkte direkt über die sozialen Medien verkaufen. Stellen Sie sich vor, Sie können potenzielle Kunden direkt in ihrem sozialen Feed ansprechen, ohne auf dem Weg zu ihnen im Stau zu stehen. Also, auf geht's, nutzen Sie Social Selling.

So nutzen Sie soziale Netzwerke wie LinkedIn, Facebook und Instagram fürs Social Selling

Social Selling, also der Aufbau von Kontakten zu potentiellen Kunden über soziale Medien, ist in aller Munde. Alter Wein in neuen Schläuchen? Jein, finden wir. Denn das Endziel ist, wie immer im Vertrieb, Kontakte anzubahnen. Soziale Medien haben einen besonders hohes Potenzial, um sich potenziellen Kunden persönlich vorzustellen und sie kennenzulernen. Beim Social Selling geht es um den Aufbau von Beziehungen: Der „soziale“ Aspekt spielt dabei eine besondere Rolle. Wenn Sie soziale Medien zum Aufbau von Geschäftskontakten effektiv nutzen wollen, ist dieser Artikel für Sie.

Mit Social Selling ist keine bezahlte Werbeform in sozialen Medien gemeint. Stattdessen geht  es darum, in sozialen Business-Netzwerken wie LinkedIn, Facebook, XING oder vielleicht auch Instagram in Eins-zu-Eins Gesprächen mit potentiellen Kunden in Kontakt zu kommen. Mit Kontakt ist übrigens meist die Kontaktaufnahme über ein asychrones Medium wie E-Mail oder Nachricht  gemeint. Denn während früher telefonische Kaltakquise normal war,  bevorzugen die meisten Menschen heute E-Mails und oder Nachrichten über soziale Medien.

Wie Sie sich als Social Selling Profi klug positionieren und in 5 Schritten systematisch vorgehen, lesen Sie hier.

 

Inhalt

1) Zielsetzung und Entscheidung für einen Kanal Ihrer Wahl

Entscheiden Sie sich für einen bis maximal drei passende Social Media Kanäle, die sie betreiben und pflegen wollen. Definieren Sie Ihr Ziel für das jeweilige Medium: Was konkret wollen Sie erreichen, wie viele neue Kontakte pro Woche, wer ist Ihre Zielgruppe und in welkem Netzwerk tummelt die sich? Auf Basis dieser Antworten definieren Sie den Kanal/ die Kanäle, die Soe bespielen wollen.

Lead Ads Social Media

2) Profile anlegen

Pflegen Sie ein „privates“ Business-Profil separat von dem Profil Ihres Unternehmens, außer Sie sind eine One-Man/ One-Woman Show. Erläutern Sie darin, wie Sie potentiellen Kunden helfen können und welche Vorteile Sie bieten. Formulieren Sie zum Beispiel anhand dieser Formel: Ich unterstütze Sie/ Ihr Unternehmen dabei, das Ziel xy zu erreichen/ etwas zu tun, dass Ihnen/ Ihrer Firma Nutzen bringt.  Ein professionelles Foto im Businessumfeld ist ein Muss.
Nutzen Sie alle vorhandenen Felder, um Ihr aussagekräftiges Profil zu erstellen. Ziel ist dabei, potentiellen Kunden zu zeigen, was Sie fachlich können und welche Mission und Werte Sie antreiben.

 

Social Selling LinkedIn Profil

3) Social Selling mit Leben füllen

Wenn es um Ihr Profil geht, ist Professionalität genauso wichtig wie Persönlichkeit. Sie müssen als ein Mensch erkennbar sein, mit dem man gerne in Kontakt treten möchte, weil er fachlich kompetent und menschlich nahbar ist. Da Ihre Aktivitäten auf Ihrem Profil sichtbar sind, sollten Sie sie nutzen, um Ihr Fachwissen und direkt oder indirekt Ihre Haltung zu präsentieren.

Es ist wichtig, regelmäßig Inhalte zu teilen. Nehmen Sie sich mindestens an einem Tag in der Woche ausreichend Zeit für Ihre Social Media Aktivitäten und verfolgen Reaktionen darauf zeitnah. Am besten haben Sie einen festenTermin dazu im Kalender.
Was posten Sie? Dies können eigenen Beitrage, Kommentare zu anderen Inhalten oder Links zu nützlichem Content sein. Beherzigen Sie die folgenden Social Media Grundsätze, werden Sie bald Beziehungen zu anderen Usern aufzubauen. 

  1. Community verstehen: spannenden nützlichen Content zusammentragen
  2. Nicht verkaufen, nutzen helfenDurch Fragen involvieren
  3. Dialog: Zuhören, auf Fragen eingehen, schnell antworten
  4. Wertvolles bieten: Wissen, Tipps, Gemeinschaft
  5. Umfragen durchführen
  6. Kleine Geschenke in Form von gratis Checklisten, Rabattcodes, falls vorhanden und anderen erhalten das Interesse und sorgen für Goodwill.
  7. Auf Trends / aktuelle News eingehen, z.B. Memes, Beiträge mit aktuellen Nachrichten in Verbindung bringen, usw.

Mehr über die Grundsätze von Social Media Marketing, die auch auf Social Selling zutreffen, lesen Sie im auf unserer Vertiefungseite Social Media Marketing.

Viele Social Media Kanäle wie Instagram, Facebook und LinkedIn setzen auf Hashtags. Suchen Sie relevante Hashtags und setzen diese gezielt in Ihrem Beitragstext oder als Hashtag darunter ein.

Beliebteste Aktivitäten in sozialen Netzwerk in Deutschland 2022

Beliebteste Aktivitäten in sozialen Netzwerken, Statista
Quelle: https://de.statista.com/

4) Die richtigen Personen finden

Die richtigen Personen zu finden ist – Algorithmus sei Dank – nicht schwer:

  • Nutzen Sie die Vorschläge des Netzwerks auf Basis von gleichen Rollen/ Branche/ gemeinsamen Kontakten.
  • Auch der Beitritt zu passenden Gruppen innerhalb des jeweiligen Social Media Netzwerks ist eine hervorragende Möglichkeit, potentielle Kunden zu finden.
  • Suchen Sie nach relevanten Hashtags und schauen, wer dazu Beiträge verfasst.
  • Kontaktieren Sie Personen, die durch ihre Beiträge positiv herausstechen.

Fazit

Es ist nicht schwer auf Social Media Business Kontakte zu knüpfen. Beantworten Sie sich selbst die Fragen oben nach Ziel, Zielgruppe und Frequenz und machen sich einen Redaktionsplan für die ersten Wochen. Posten und kommentieren Sie regelmäßig, so kommen Sie schnell ins „Doing“. Sammeln Sie Ideen, Zitate und Bilder in einem ordner/ auf einer Liste für den Fall, dass Sie keine aktuellen Themen oder Ideen haben und greifen dann gezielt darauf zurück.

Sie interessieren sich für Social Selling? Wir freuen unterstützen Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung. Fragen Sie uns unverbindlich an.

Gratis Checkliste Social Media Marketing

PDF Download – und per Newsletter auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Wer bloggt hier?

Ist dieser Beitrag hilfreich? Dann bitte im Lieblingsnetzwerk teilen:

Mehr Marketingwissen:

Suchmaschinenoptimierung
Gibt es ein Anliegen, bei dem Sie Unterstützung wünschen? Fragen Sie uns:
Das könnte Sie auch interessieren:
Für Marketingmanager

In der Birne soll es BOOM machen?

Newsletter abonnieren und Fachwissen für Marketingprofis erhalten. Wir spammen nicht.

Was ist Ihr Anliegen?

Ausfüllen und auf Antwort freuen