Suchmaschinenoptimierung: Perfekte Web- und Blogtexte

Suchmaschinenoptimierung

Checkliste: In 6 Schritten zur einfachen Suchmaschinenoptimierung Ihrer Texte

Übersicht

Vielleicht kennen Sie dieses Szenario: Sie haben einen großartigen Blogbeitrag oder Webseitentext geschrieben – und kaum jemand liest ihn. Um ab sofort deutlich mehr Klicks und Leser zu gewinnen, nutzen Sie am besten unsere Checkliste, mit der Sie Ihre Texte für Suchmaschinen optimieren. Denn so werden Ihre genialen Inhalte von Suchmaschinen gefunden und durch ein gutes Ranking viele neue Leser anziehen.

 

Suchmaschinenoptimierung ist die Königsdisziplin für alle Webseitenbetreiber. Einen großen SEO-Anteil hat dabei, na klar, der Text. (Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie hier: 7 Elemente von SEO-Webseiten).

Relevante Keywords zur Suchmaschinenoptimierung recherchieren

Recherchieren Sie Keywords und deren Synonyme: Mithilfe der Keyword-Recherche können Sie herausfinden, welche Wörter User/ Ihre Kunden verwenden, wenn sie nach einem Produkt, einer Dienstleistung oder Informationen suchen. Denn die Wörter, die Ihr Unternehmen oder Sie persönlich verwenden, sind möglicherweise nicht die gleichen wie die, die Ihre Zielgruppe verwendet. Mit einer Keyword-Recherche können Sie eine Liste von Focus Keywords, Synonymen und auch Keyphrasen (kombinierte Worte) erstellen, die relevant sind und dazu beitragen, dass Ihr Post / Ihr Webtext gut rankt.
Das Google Keyword-Tool ist immer unsere erste Anlaufstelle. Mit einem Google Konto können Sie sich einloggen und kostenlos recherchieren.

Zusätzlich nutzen wir die Funktion Google Trends um zu sehen, welche neuen Topics trenden.

 

Google Keyword Tool
Blick in den Google Ads Keyword Planer

Diesen Beitrag hätten wir auf „SEO Texte/ seo texten“ optimieren können; denn dieser Begriff weist 1.300 Suchanfragen/ Monat auf. Eine kurze Recherche ergab, dass „Suchmaschinenoptimierung“ 8.100 Suchanfragen/ Monat gesucht wird. Nun kommt die Qual der Wahl: passt es besser, auf einen allgemeineren oder einen spezifischeren Begriff zu optimieren (siehe Tipp Long-Tail-Keywords unten)?

Gern nutzen wir die Webseite https://valentin.app/. Hier können Sie sich länder- bzw. sprachspezifische Suchergebnisse für Keywords ansehen. So erhalten Sie einen optimalen Eindruck von den Inhalten, die bereits vorhanden sind – und wie Sie davon abheben können.

Tipp:
Long-Tail-Keywords sind spezifischer und werden weniger häufig gesucht als Focus Keywords. Sie sind für B2B Unternehmen sinnvoll, denn sie konzentrieren sich auf eine Nische. Je länger und spezifischer die Suchbegriffe sind, desto leichter wird es sein, für sie zu ranken, da es weniger Konkurrenz gibt. Auch wenn weniger Menschen nach diesen Begriffen suchen, sind sie vielleicht eher motiviert, etwas zu kaufen, zu abonnieren, sich anzumelden oder eine Conversion Ihrer Wahl auszuführen.

Suchmaschinenoptimierung: Vorbereitung ist der Schlüssel

Wie für jedes professionelle Projekt ist eine strukturierte Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg.  Auch hier gilt: Das Große geschieht im Kleinen. Ein großartiger Text ist bezüglich seiner Kernaussagen, Struktur, Beispiele und Wortwahl durchoptimiert.

Beantworten Sie folgende Strategiefragen:

  • Stellen Sie sich Ihren Leser bildlich vor. Haben Sie eine Marketing Persona/  Buyer Persona entwickelt?  Dann schauen Sie auf das Profil und fragen sich, was Ihre Persona interessiert, welche Ängste und Wünsche sie hat.
  • Welchen Wissensstand können Sie von Ihrer Zielgruppe erwarten?
  • Was ist das Ziel Ihres Posts? Wollen Sie neue potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen, bestehende Kunden zu Interaktion anregen oder streben Sie eine konkrete Conversion an?
  • Was soll Ihre Zielgruppe tun, nachdem sie den Post gelesen hat?

Wir bei Charismarcom machen uns oft ein Gerüst bzw. eine kleine Agenda, welche Aspekte im Blogpost / Text vorkommen sollen. Skizzieren Sie die Struktur Ihres Beitrags als chronologische Reihenfolge oder Mindmap.

Fragebogen Buyer Persona ausgefuellt
Mit solch einem Persona Profil haben Sie Ihren Zielkunden vor Augen.

Texten ist flirten mit ganz vielen

Vor Ihrem inneren Auge sehen Sie Ihre Zielgruppe? Prima! Dann flirten Sie mit Ihren Lesern. Was kommt bei Ihrer Zielgruppe gut an, zieht sie in den Bann und überzeugt sie? Stellen Sie gute Fragen, erzählen Anekdoten und flechten an den Schlüsselstellen wie h1, h2, Zwischenüberschriften und im Text Ihre Keywords ein.

Texten ist vor allem auch eine Stilfrage:  Erwartet Ihre Zielgruppe sachliche Text oder dürfen Sie  auch für Lacher sorgen? Auch seriöse Texte dürfen kluge Wortspiele enthalten; alle Texte sollten durch lebhafte Beispiele und anschauliche Beschreibungen punkten.

Der Einstieg muss sitzen! Emotionen sind der Kleber, der dafür sorgt, dass Erinnerungen haften bleiben. Also überlegen Sie: Was zieht Ihre Leser in den Bann? Ein Beispiel aus dem Leben? Ein ungewöhnliches Szenario? Können Sie beeindruckende Zahlen präsentieren? Was ist der pain point/ wunde Punkt Ihres Kunden? Beschreiben Sie, wie Ihr Produkt hilft, diesen wunden Punkt zu überwinden. Wer Ziele erreichen will, muss Menschen erreichen.

Arbeiten Sie jetzt Ihr Gerüst (Punkt 2) ab. Idealerweise schreiben Sie bis zum Ende durch um im Flow zu bleiben.

Tipp: Rechtschreibfehler erst am Ende ausbessern, damit Sie im Flow bleiben.

Spannende Inhalte oder Sprachgymnastik? Lassen Sie Ihren Text von Kollegen, Freunden und idealerweise potentiellen Kunden lesen mit der Frage: Bringe ich echte Inhalte oder klingt der Beitrag eher nach Sprachgymnastik um Keywords unterzubringen?

Aktualität ist relevant! Daher ist es sinnvoll, Ihren Text mit einem Datum zu versehen. Das gilt für den Blogeintrag (auf jeden Fall Veröffentlichungsdatum) und für den geschriebenen Text (oft „Suchmaschinenoptimierung in 2021“).

Wichtig: Auch wenn Sie in anderen Beiträgen lesen, was andere schreiben: kein Duplicate Content! Findet Google gleiche Formulierungen, straft es Ihre Seite ab.

 

Suchmaschinenoptimierung durch Social Signals

Gut zu wissen: Die Dauer, die ein User auf Ihrer Webseite verbringt, ist ein Social Signal und damit ein Rankingfaktor. Je länger Sie Ihre Leser in den Bann ziehen, desto besser. Ein weiteres Social Signal ist eine Verlinkung. Postet ein User Ihren Blogbeitrag oder Ihre Webseite in anderen Kanälen, ist das ein Signal für Wertschätzung und lässt Ihr Ranking steigen.

Machen Sie es Ihrem User so einfach wie möglich und bieten in direkt unter Ihrem Webtext oder Ihrem Blogpost die gängigen Social-Media-Kanäle zum Anklicken an. Fordern Sie Ihren Besucher explizit auf, Ihre Seite/ Ihren Beitrag zu verlinken. Ein Textbaustein dazu könnte lauten „Ihnen hat unser Post gefallen? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Kontakten in Ihrem Lieblingsnetzwerk!“
Wie Sie schnell eine effiziente Social Media Strategie entwickeln und umsetzen, lesen Sie hier.

Suchmaschinenoptimierung mit YOAST oder anderen SEO-Tools

Sobald Sie Ihre Webseite oder Ihren Blogpost mit Inhalten befüllt haben, überprüfen Sie Ihren Text mit einem SEO-Tool. Unangefochtener Platzhirsch ist in Deutschland aktuell YOAST. YOAST oder andere SEO-Tools können als PlugIn in die meisten Content-Management-Systeme eingebunden werden.

Ob Sie in gutes Verhältnis von Keyword zu Textmenge haben, sagt Ihnen Ihr SEO-Tool. In Ihrer h1, h2, Zwischenüberschriften und im Text sollte es definitiv vorkommen; ein ausgewogenes Verhältnis Gesamttext zu Keyword ist ebenso wichtig.

SEO-Tool Yoast
Screenshot des Charismarcom Backends: YOAST zeigt eine SEO-Checkliste

Zur Suchmaschinen-Optimierung gehört auch eine Lesbarkeitsanalyse. Denn ein SEO-optimierter Blogbeitrag oder Webtext ist gut ein lesbarer Text. Eine einfache Möglichkeit, dies zu überprüfen, ist der Lesbarkeits-Score, der z.B. die Satzlänge, zu viele Passivsätze und semantische Zusammenhänge bewertet. Auch Bindewörter (z.B. inzwischen, während, nachher, danach, deshalb, als Ergebnis, so, folglich, erstens/ zweitens/ drittens, außerdem, zusätzlich, parallel, gleichzeitig, ebenso, auf der anderen Seite…) erleichtern Ihrem Leser das Lesen und punkten daher im Score.

Die Vorschau für soziale Medien und Suchmaschinen optimieren

Suchmaschinenoptimierung bedeutet auch, die (optische) Darstellung Ihres Blogposts/ Ihrer Webseite in Suchmaschinen und Social Media Kanälen zu definieren.

Meta tags: Meta title und Meta description für Suchmaschinen optimieren: In Suchmaschinen wird Ihre Webseite/ Ihr Blogpost in den generischen Suchergebnissen mit einem Titel und einer Beschreibung angezeigt; zunehmend auch mit einem Bild. Damit Sie diese Anzeige nicht dem Zufall bzw. der Suchmaschine überlassen, sollten Sie sie festlegen.
Wichtig: Auch hier Ihr Keyword/ Ihre Keyphrase verwenden! Meta title ist der Titel Ihres Suchergebnisses, Meta description die darunterstehende Kurzbeschreibung. Teasern Sie hier an, warum ein Leser Ihren Link klicken sollte, Fassen Sie den Inhalt mit einem knappen Satz zusammen und enden mit einem Call-to-Action. „Jetzt Checkliste nutzen“ „Alles, was Webseitenbetreiber über SEO wissen müssen auf einen Blick“ oder „Nie wieder SEO-Beiträge, die schlecht ranken“ könnten solche meta descriptions mit Handlungsaufruf sein.

Vorschaubild: Relevant ist auch das Vorschaubild, dass mit Ihrem Eintrag angezeigt werden kann.

Dies geschieht bei Suchmaschinen auf den SERPs (Search Engine Result Pages) und überall dort, wo eine Linkvorschau angezeigt wird, so wie in Social Media häufig. YOAST und andere SEO-Tools bieten eine Vorschau, wie Ihr Beitrag in Google, Facebook und Twitter aussehen wird. Diese Vorschauen können und sollten Sie auch bearbeiten.

Meta Tags für Social Media optimieren: Sie können nicht nur das Vorschaubild, sondern auch den Titel und die Beschreibung des Beitrags ändern. Es kann sinnvoll sein, den Titel und die Beschreibung auf den Stil des jeweiligen Kanals, auf die mögliche Textlänge oder die Zielgruppe dort anzupassen. Nehmen Sie sich dafür etwas Zeit, denn mit dem richtigen Posting steigt die Zahl derer, die auf Ihren Beitrag klicken!

Tipp: Achtung, diese optische Vorschau ist nicht verbindlich.

SEO-Optimierung: Social Media Darstellung
Ansicht der Vorschau für soziale Medien

War dieser Beitrag hilfreich? Dann bitte im Lieblingsnetzwerk teilen:

Sie interessieren sich für die SEO-Optimierung Ihrer Webseite? Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.

 

Wer bloggt hier?

Das könnte Sie auch interessieren:

Google Rezension löschen: 1-Stern-Bewertung
SEO

Google Rezension löschen

Sie wollen eine Google Rezension löschen lassen? Warum immer mehr Marketingmanager Rezensionen zur TOP-Priorität machen und wie sie Falschbewertungen erfolgreich bekämpfen: Interview mit dem Legal Tech Service trust1.

Agentur Charismarcom: Referenzen
Favoriten

Gefässklinik Dr. Tsantilas

Fullservice-Marketing für die renommierte Gefässklinik im Medical Center Sheridan Park. Corporate Design Relaunch mit neuer Webseite und Printmedien entdecken…

Sie haben eine Frage?
Jetzt bei uns melden…

Für Marketingmanager

In der Birne soll es BOOM machen?

Newsletter abonnieren und Fachwissen für Marketingprofis erhalten. Wir spammen nicht.

Mehr wissen?

Ausfüllen und auf unsere Antwort freuen